Pula

Pula liegt im Tal des Baches Eger, das Besondere ist daran, dass es von den Ortseinwohnern und den Einwohnern der Gegend „Gelege-Dorf“ genannt wird. Es ist außergewöhnlich reich an Naturwerten: Interessieren wir uns für die Geologie, so lohnt es sich die am Rande des Dorfes befindliche große Basalthöhle oder die Alignit-Mine aufzusuchen. Das Besondere am Letzteren ist, dass man hier die Überreste von Ur-Nashörner und Ur-Fische fand, die Gesteine hüten den Abdruck von Ur-Bäumen. Daneben können wir die Spuren des Kegels einer ehemaligen Geiser-Quelle besichtigen. Eines seiner bedeutendsten Baudenkmäler ist die Klosterruine von Tálod, es war einst der Wohnort von Paulienermönchen. Im Dorf spazierend können wir die Religionsdenkmäler besichtigen, und über die denkmalgeschützte Brücke mit drei Bögen hinüber spazieren. Die Bewohner pflegen ihre deutschen Traditionen aktiv, unter anderem durch ihre Volkstanzgruppen. Es ist auch Mitglied der Dörfer vom „Tal der Künste“, so können wir im Rahmen der Veranstaltung den Auftritt seiner Kunstgruppen besichtigen.

Anfahrt

Die Ortschaft liegt bei Nagyvázsony. Auf dem Straßenweg kann sie über die Hauptstraße Nr. 8 oder von der Straße Nr. 71 abfahrend erreicht werden. Kann mit den Fern- und Linienbussen des Nahverkehrs leicht erreicht werden. Sie hat keinen Bahnhof, die nächste Eisenbahnstation befindet sich in Ajka, bzw. in Veszprém.

Sehenswürdigkeiten

Tálodi forrás; Kab-hegy; Közép-Európa legnagyobb bazaltbarlangja a Kab-hegyen; Alginit bánya; gejzírkúp; Tálodi kolostorrom; Kő-hegy; Pulai-erdő; Mulató-árok;Sekélyes-tó; Vízimalom

Kontakt Rathaus / Stadtverwaltung

Stadtverwaltung Pula

8291 Pula, Fő u. 31.

Tel.: +36 (88) 505400

E-mail: pula@pula.hu