Kapolcs

Kapolcs liegt im Landschaftsschutzgebiet des Káli-Beckens, in der wunderschönen Gegend mit wildromantischen Quellen und Wäldern. Es ist interessant, dass die Ortschaft, wie es damals gewöhnlich war, nach dem besiegten Fürst der Kumanen benannt wurde. Bereits im XIX. Jahrhundert war sie wegen ihres Handwerks berühmt. Dessen Traditionen werden auch heute von den örtlichen Handwerkern bewahrt und fortgesetzt: Töpfer, Schmiede, Korbflechter, Holzschnitzer, Teppichmacher, Korbflechter, Besenbinder, Maurer, die Steinwände bauen... Wir können auch diese Tätigkeiten ausprobieren, man braucht bloß mit den Meistern einen Termin zu vereinbaren, oder das Festival „Tal der Künste“ zu besuchen. Die Veranstaltung bietet neben der Darstellung handwerklicher Traditionen auch zahlreiche kulturelle Programme, aber am Handwerkermarkt können wir auch lokale Produkte kaufen. In Kapolcs wurden früher zahlreiche Mühlen betrieben: Für heute sind nur einige erhalten geblieben, im Rahmen eines angenehmen Spaziergang im Dorf können wir diese besichtigen. Der Landespark bietet besondere Erlebnisse: Wir können die berühmten Gebäude an Modellen untersuchen und dabei uns in die Wunder der Architektur vertiefen. Im Landschaftsschutzgebiet des Káli-Beckens können wir als Entspannung große Wanderungen machen.

Anfahrt

In der Ortschaft gibt es keinen Bahnhof, jedoch ist sie mit Fern- und Linienbussen des Nahverkehrs, bzw. mit dem Auto über die Hauptstraße Nr. 8 und von der Landstraße Nr. 84 abfahrend zu erreichen.

Sehenswürdigkeiten

Országpark; Fazekasműhely-galéria; Kovácsműhely Múzeum; Falumalom Múzeum; Faluház; Sörház; Királynő oszlopai; Kopasz-hegy; Királykő orgonái; Kastély

Kontakt Rathaus / Stadtverwaltung

Stadtverwaltung Kapolcs

8294 Kapolcs Kossuth u. 62.

Tel.: +36 (87) 437029

E-mail: kapolcs.hivatal@gmail.com