Tapolca, Seehöhle

Bakony & Balaton kártya – elfogadóhely


Wir treffen auf eine besondere unterirdische Welt in Tapolca, wenn wir die im Zentrum der Kleinstadt befindliche Seehöhle besuchen. Der beliebte Schauplatz des Nationalparks Balaton-Felvidék kann infolge des Rückgangs des Bergbaus als Industriezweig zum Glück wieder mit dem Boot befahren werden, es gab jedoch eine Periode im zweiten Hälfte des XX. Jahrhunderts, als man in der erschlossenen Strecke der Höhle nur zu Fuß spazieren konnte.

Sehen wir mal, worüber die Höhle erzählt!

Sie wurde am Anfang des XX. Jahrhunderts beim Brunnenbau entdeckt und nach zehn Jahren auch für die Besucher eröffnet, so wurde sie zur ersten, mit elektrischer Beleuchtung ausgestatteten und auch für touristische Zwecke benutzten Höhle Ungarns.

Das vor 13,7 Millionen Jahren entstandene Gestein der Höhle besteht aus Kalkstein- und Mergelschichten, die aus den Sedimenten des ehemaligen sarmatischen Meeres entstanden.

Die Höhle wird über zwei Wege mit Wasser versorgt, dies erklärt auch die Ausbildung der Gänge. Einerseits kommt aus dem Dolomit der oberen Trias kaltes Karstwasser ins Gebiet des Tapolca Beckens. Der gleiche Dolomit ist auch mehrere hundert Meter unter dem Erdboden zu finden, wo das herunterkommende Wasser infolge postvulkanischer Tätigkeiten der erloschenen (die Landschaft des Beckens grundsätzlich bestimmenden) Vulkane sich auf etwa 40°C erwärmt und durch Risse hinauf strömt.

Öffnungszeiten:

1. November 2018 - 28. Februar 2019: 9.00-16.30 Uhr (Kassenschluss um 15.30 Uhr)
1. März - 30. Juni: 9.30-17.00 Uhr (Kassenschluss um 16.00 Uhr)
1st July - 31st August: 9.00 - 20.00 Uhr (Kassenschluss um 19.00 Uhr)
1. September - 31. Oktober: 9.30 - 17.00 Uhr (Kassenschluss um 16.00 Uhr)
1. November - 23. Dezember: 9.00 - 16.30 Uhr (Kassenschluss um 15.30 Uhr)
24-25. Dezember : geschlossen
26. Dezember: 9.00 - 14.00 Uhr (Kassenschluss um 13.00 Uhr)
27-30. Dezember: 9.00 - 16.30 Uhr (Kassenschluss um 15.30 Uhr)
31. Dezember: geschlossen
1. Januar 2020: geschlossen

Sich miteinander vermengend hat das aus zwei Quellen stammende Wasser nunmehr eine Temperatur von 18-20°C, es bildete die Gänge. Das Wasser strömt heute aus nördlicher Richtung von der meist trockenen Kórház -Höhle zu den Quellen des Malom -Sees. Das aus zahlreichen Quellen herauf strömende Wasser nährt den Tapolca-Bach. Am Ende des XIX. Jahrhunderts wurde das Bett des Baches durch Stauen verbreitert, wodurch der Malom-See entstand und die Seehöhle mit dem Boot befahrbar wurde. Die Elritze (Phoxinus phoxinus), eine winzige Fischart ist ein bekannter und der auffälligste Vertreter der Fauna der Seehöhle, der Tapolcaer Volksmund nennt sie „csetri“.

Die Seehöhle in Tapolca ist die zweite, unter Schutz gestellte Höhle Ungarns. Heute ist sie besonders geschützt - dieser Schutzstatus wird durch ihre geologischen, genetischen, morphologischen, hydrologischen und biologischen Werte begründet.

WEITERE INFORMATION


Balaton-felvidéki Nemzeti Park Igazgatóság – Tapolcai- tavasbarlang
8300 Tapolca, Kisfaludy Sándor u. 3.
+36 87 412 579, +36 87 555 291
bfnp@bfnp.kvvm.hu
www.bfnp.hu

Bakony és Balaton Térségi Turisztikai Nonprofit Kft.

info@bakony-balaton.hu

+36 20 219 32 60